Meine Ziele

Hier finden Sie einen Überblick über die Ideen, Themen und Ziele die ich als Oberbürgermeister der Stadt Göppingen angehen möchte.

Hierfür habe ich die Kampagne “Martin Müller macht’s”, kurz MMM, ins Leben gerufen. In dieser möchte ich gemeinsam mit Ihnen im Dialog Defizite, Entwicklungsmöglichkeiten und Probleme aufgreifen und inhaltlich untermauern!

Meine Ziele

Hier finden Sie einen Überblick über die Ideen, Themen und Ziele die ich als Oberbürgermeister der Stadt Göppingen angehen möchte.

Hierfür habe ich die Kampagne “Martin Müller macht’s”, kurz MMM, ins Leben gerufen. In dieser möchte ich gemeinsam mit Ihnen im Dialog Defizite, Entwicklungsmöglichkeiten und Probleme aufgreifen und inhaltlich untermauern!

Kampagne: Martin Müller macht´s

Der Weg ist das Ziel.

Am 27. Juni 2020 habe ich im Zuge des Wahlkampfauftaktes die Kampagne Martin Müller macht´s ins Leben gerufen. Ziel dieser Kampagne ist eine tatsächliche Erneuerung für Göppingen. 
Statt Ihnen ein fertiges Wahlprogramm in die Hände zu legen, werde ich in den kommenden Wochen Stück für Stück mein Bündnis für Erneuerung ausbauen. In Bürgerwerkstätten will ich gemeinsam mit Ihnen das Engagementkonzept, welches schlussendlich mein Wahlprogramm wiedergeben wird, entwickeln und gestalten. Hierbei werde ich vor allem Ihre örtlichen Kenntnisse mit meinen fachlichen Kenntnissen zusammenbringen. Hierfür werden in den kommenden Wochen verschiedene Veranstaltungsformate stattfinden, sei es digital oder präsent. Über Ihre Teilnahme freue ich mich sehr. Lassen Sie uns Göppingen gemeinsam erneuern! 

Werden Sie Teil meiner Kampagne.

Sie stehen für eine Erneuerung in Göppingen und möchten mich in meinem Weg zum Rathausstuhl begleiten und unterstützen? Dann werden Sie Teil meiner Kampagne!

10 Ziele für Göppingen

EDEC072E-3E68-4021-827A-16C650AAC443_1_201_a

Ideen und Ziele für Göppingen

Ich bin mir natürlich im Klaren darüber, dass die aktuellen und zukünftigen Themen und Probleme in dieser Stadt viel vielfältiger sind, als es in diesen Zielen zum Ausdruck kommt.
Aber Sie als Wähler*in müssen wissen, wofür ich stehe und wofür ich mich mit aller Kraft einsetzen werde, wenn ich neuer Göppinger Oberbürgermeister bin.

1. Wirtschaftlichen Aufbruch als „Allianz der Mutigen“ anpacken

– mit erfolgreichen und engagierten Unternehmen und anständig bezahlten Arbeitsplätzen.

Es gilt die Potentiale der Stadtgesellschaft zu nutzen. Dazu gehören die kleinen und mittelständischen Unternehmen als auch die Hochschule.

Die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft ist für mich der Schlüssel für eine ressourcenschonende Zukunft. Mir geht es um das Engagement und die Vernetzung von Unternehmen. Wir benötigen dazu attraktive Standorte für das Handwerk und die produzierenden Betriebe, als auch spezifische Cluster für die Digital- und Kreativwirtschaft und Dienstleistungen aller Art.

Dazu gehört die systematische Entwicklung von Gewerbeflächen mit guter Anbindung an die Verkehrswege der Straße und der Bahn. Durch „Talenteförderung“ schon in der Schule und enger Kooperation zur Hochschule, schaffen wir ein Flair für eine nachhaltige Startup-Szene in der Nähe des Bahnhofs und eine Aufenthaltsqualität direkt an der Fils. Schnelle und gute Dienstleistungen der Standverwaltung sind ebenso wichtig wie die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Die Aufwertung des Innerstädtischen Angebots, Mobilitätsstrategie und Bildungsvielfalt schließen sich als „weiche Faktoren“ ebenso an, wie der Ausbau der digitalen Infrastruktur. Eine städtische Fachkräftekampagne als Motor für die gesamte Region impliziert die Idee des/r Regoinalmanagers/in für lokale Wirtschaftskreisläufe und eine Offensive zur Abfallvermeidung und mehr GRÜN.

2. SMART CITY

Ich möchte die Digitalisierung im Einklang mit der realen Welt in allen Lebensbereichen für jung und alt vorantreiben.

3. "GenerationenTALK"

Mein Beteiligungskonzept zur älter werdenden Stadtgesellschaft fördert den Austausch von jung und alt – keiner will alleine sein.

4. Wohnen für jedes Alter und jeden Geldbeutel

Wir brauchen mehr günstigen Wohnraum, der ansehnlich und ökologisch gebaut ist. Dazu nutzen wir die Möglichkeiten in der Stadt, so dass Wohnen und Arbeiten in der Stadt mit viel Grün und bunter Vielfalt möglich werden. In den Stadtbezirken schaffen wir „Orte der Begegnung“ mit dem Nötigsten für den täglichen Gebrauch.

Die Innenstadt kann erschwinglich sein für Studierende, junge Paare, verschiedenste, auch generationenübergreifende Wohnformen. Kinder und ältere Mitbürger*innen haben dabei die oberste Priorität. Die städtische Wohnbaugesellschaft WGG übernimmt eine wichtige Rolle.

Die Begrünung von Dächern und Wänden ist ebenso möglich, wie die Nutzung der Sonne zur Energiegewinnung. Natürliche Baustoffe haben Vorrang und nicht nur graue Fassaden, sondern ein guter Mix an „Buntheit mit Struktur“ sollen überwiegen. Eine gute Verkehrsanbindung ist dabei ständige Aufgabe und eine strategisch nachhaltige  Quartiersarbeit die Grundvoraussetzung für eine lebendige Stadtgesellschaft

5. Mobilitätsstrategie als Beteiligungsprozess.

Ich stehe für ein Göppingen, indem jeder wohnen, arbeiten und sich wohlfühlen kann, in einer für alle leistbaren Balance der jeweils eigenen Lebenszeit.

6. Transparentes Konzept zum Klimawandel mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

7. Familienoffensive für bedarfsgerechte Betreuung, Bildung, Förderung, Pflege und Gesundheit.

Ich stehe für einen inspirierenden Flair in der Stadtgesellschaft, die sich für Umwelt- und Klimaschutz einsetzt, neue Mobilität lebt und für ein nachhaltiges und begeistertes Denken und Handeln in Verwaltung, Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft (Quadrolog).

8. Förderung der Kunst und Kultur im Kleinen und im Großen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

9. „Hauptstadt der Vielfalt“, in der sich alle Kulturen einbringen, austauschen und wohl fühlen können.

Ich stehe für einen inspirierenden Flair in der Stadtgesellschaft, die sich für Umwelt- und Klimaschutz einsetzt, neue Mobilität lebt und für ein nachhaltiges und begeistertes Denken und Handeln in Verwaltung, Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft (Quadrolog).

10. Engagementstadt

Mit Vereins- und Sportförderung für alle Initiativen und Ideen. Mit einem „Haus des Engagements“ und mit Orten der Begegnung.

MARTIN MÜLLER.

Kontakt

Martin Müller
Jägerstraße 40
70174 Stuttgart